Das Blumenmädchen (The Flowergirl) - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Blumenmädchen (The Flowergirl)

Das Blumenmädchen (KOT PUNUN COJO)

Erstaufführung : 14. 9. 1973
Erstaufführung in der DDR : 23. 3. 1983, DFF
Regie : Tschö Ik-Kju, Pak Hak,
Drehbuch: Tschö Ik-Kju, Pak Hak,
Kamera : Pak Pjong-Su, Ri Hi Song,
Musik: Song Dengtschun,
Darsteller: Rju Hu-Nam, Kong Song-Am, Dsong Jong-Hi, Kim Rjeng-Rin, Pak Hwa-Son,
Produktion: Koreanisches Spielfilmstudio, Gruppe Päktusan.

Ein Klassiker in der Filmgeschichte Nordkoreas. Vor dem historischen Hintergrund der japanischen Zwangsbesatzungsherrschaft erzählt der Film von der Ausbeutung, die das koreanische Volk erlitt, und von denjenigen, die dagegen Kampf führten. Die Hauptprotagonistin, ein Mädchen, das für die kranke Mutter auf der Straße Blumen verkauft, entwickelt sich zu einer Revolutionärin.

Uraufgeführt wurde “Das Blumenmädchen” während der japanischen Zwangsbesatzungsherrschaft im mandschurischen Gebiet in Form der Revolutionsoper für die antijapanischen Unabhänigkeitskämpfer.

Der Film wurde 1972 beim 18. Internationalen Filmfestival in Karlsbad (CSSR) mit dem Sonderpreis ausgezeichnet.

Hong Myung Hee (geb. 1955), die als 16-jährige das Blumenmädchen spielte, debütierte durch den Film und ist heutzutage eine der gewürdigten “Volkskünstlerinnen”. Die Liebe der Menschen in Nordkorea zu ihr zeigt sich auch darin, dass sie in der Kleidung des Blumenmädchens auf einem Geldschein abgebildet ist. Sie spielt auch in der Co-Produktion von Nordkorea und China, “Geheimnis von Yeondosan”.

In Südkorea war das Blumenmädchen noch in den 1990er-Jahren ein Signifikant für Begünstigung des Feindes. Wenn  Studenten den Film auf dem Campus zeigen wollten, wurden Polizei-Hubschrauber mobilisiert und sogar auf dem Campus eingesetzt. Ein Student, der während seines Studiums in Deutschland diesen Film gesehen hatte, wurde wegen des Nationalen Sicherheitsgesetzes in Südkorea angeklagt.

Diesbezüglich urteilte die höchste Instanz des südkoreanisches Gerichts 1998:  “Das Blumenmädchen” sowie weitere sechs Filme sind “nicht feind-begünstigend”  im Sinne des Sicherheitsgesetzes.


DVD:


DVD aus Nordkorea


Format: 4:3
Audio: Koreanisch
Untertitel: Englisch, Chinesisch

DVD aus Japan


Format: 16:9 Kinoformat
Audio: Koreanisch
Untertitel: Chinesisch, Japanisch

Anfragen/Bestellungen (und Vormerkungen für eine evtl. künftig erscheinende deutsche Fassung) per Email an: DPRK@gmx.de

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü