Das alte Gemälde von Sin Yun Bok "Kneipe" - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Das alte Gemälde von Sin Yun Bok "Kneipe"

Service > Kultur und Tradition > Malerei > Historische Gemälde

Das alte Gemälde von Sin Yun Bok "Kneipe"

Sin Yun Bok war ein berühmter koreanischer Maler, der im Zeitraum von Ende des 18. Jh. bis Anfang des 19. Jh. tätig war. Vizeprof. Dr. Hwang Myong Chol, Abteilungsleiter im Institut für Geschichtswissenschaft bei der Akademie der Gesellschaftswissenschaften, sagt: "Sin Yun Bok war durch seine herrlichen Genrebilder von Personen sehr berühmt. Bemerkenswert bei seinen Arbeiten war es, dass er Unmoral, Sittenlosigkeit und Trug der korrupten Feudalbeamten und der buddhistischen Mönche scharf kritisierte und das Leben der Menschen der Unterschicht vielseitig und gehaltvoll darstellte. Als er im Amt für Malerei wirkte, schuf er viele Bilder, die den feudalen Herrschern nicht gefielen. So war er einmal aus dem Amt vertrieben worden."



Sin Yun Bok malte viele ausgezeichnete Porträts, in denen durch Darstellung des Stadtlebens die Gesichter verschiedener Schichten der damaligen Gesellschaft veranschaulicht wurden, was zur Bereicherung der Geschichte der mittelalterlichen Malerei beitrug. Sin Yun Bok, der von jung an besondere künstlerische Begabung besass, lernte von progressiven Malern, die damals im Kreis der bildenden Kunst einflussreich waren, die realistische Schaffensmethode, die es möglich machte, die Realität zu beurteilen und damit umzugehen. Mit seinem Pinsel zeigte er unterschiedliches Leben der Menschen in der Umgebung und analysierte in seinen Werken die ernsten sozialen und klassenmässigen Widersprüche. Das alte Gemälde "Kneipe" ist eines seiner repräsentativen Werke.

Im Bild wird der Hof vor der Kneipe, wo viele Reisende verkehren, aus der Vogelperspektive wirklichkeitsgetreu dargestellt. In dem Haus, das mit wohlgeordneten Haushalts- und Küchengeräten perfekt ausgestattet ist, bewirtet die schön gekleidete Hausbesitzerin einen Gast mit Schnaps. Anscheinend sind einige Adler später in den Hof eingetreten, mäkeln daran, dass sie nicht zuerst bewirtet werden, und werfen einen mißmutigen Blick auf den Gast und die Frau. Ein junger Mann am Küchenherd, wahrscheinlich ein Diener in der Kneipe, beobachtet dies misstraurisch. Das Werk basiert auf scharfer Beobachtung des alltäglichen Lebens der Menschen durch den Maler, so wird im Werk durch künstlerische Gestaltung das damalige Zeitbild des allmählichen Untergangs der feudalen Standesordnung lebendig gezeigt. Der Maler schuf weitere schöne Werke, darunter "Bootsfahrt",
"Ausflug im Frühling" und "Kayagum-Spiel". Durch fleissige Erforschung und realistische Schaffenshaltung spielte er grosse Rolle dabei, das Antlitz der damaligen Malerei der koreanischen Nation, die sich modern entwickelte, zu betonen.

Quelle: Stimme Koreas www.vok.rep.kp im Oktober 2013


© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt